Der Umschlagplatz

 

Warschau Tour 9: Im Jahre 1940 errichteten die Nazis im Herzen von Warschau das Ghetto. Auf einer Fläche von 4 km² wurden 460.000 Juden aus Warschau und der Umgebung unter schrecklichen Bedingungen zusammengepfercht. 100.000 Menschen starben hier an Erschöpfung, Hunger und Krankheiten. 300.000 wurden in Viehwaggons in das Vernichtungslager Treblinka transportiert. Niemand ist zurückgekehrt. 1943 brach ein Aufstand aus, als Antwort auf den Versuch der endgültigen Liquidation des Warschauer Ghettos. In einem Racheakt haben die Nazis das gesamte Ghetto-Gelände dem Erdboden gleichgemacht. In nur drei Jahren hat das jüdische Warschau aufgehört zu existieren.

Thema dieses 3-stündigen Rundgangs ist die Geschichte der Einrichtung und der Liquidation des Warschauer Ghettos. Auf dieser Spurensuche nach einer fast aber doch nicht ganz verschwundenen Welt erkunden Sie den nördlichen Teil des Ghettos, das sog. große Ghetto. Unterwegs besuchen Sie reale Orte und Sie hören authentische Geschichten. Sie besichtigen einen der wenigen immer noch genutzten jüdischen Friedhöfe in Polen, auf dem bekannte Warschauer Juden bestattet sind. Sie halten an den Orten, wo sich die Große Synagoge und die Miła-Straße 18 befand. Sie lernen die außergewöhnliche Geschichte des Untergrundarchivs des Warschauer Ghettos und der Geheimorganisation Oneg Schabbat kennen. Das Untergrundarchiv hat den Zweiten Weltkrieg in Milchkannen und Metallkisten überdauert und wurde als wichtigste Quelle über die Vernichtung der polnischen Juden ins Weltdokumentenerbe der UNESCO aufgenommen. Ihnen wird auch die Geschichte von Jan Karski, dem Kurier der polnischen Heimatarmee, der als einer der ersten die Welt über die Vernichtung der Juden benachrichtigt hat, nähergebracht. Sie erfahren auch, welche Symbolik das Denkmal der Ghettohelden, der Umschlagplatz, das Polin Museum und das Wohviertel Muranow beinhalten. Tauchen Sie in diese bewegende Geschichte ein! Erleben Sie einen beeindruckenden Rundgang durch das Warschauer Ghetto in kleiner Runde!

Tourprogramm:

  • Der Standort der Großen Synagoge
  • Das Emanuel-Ringelblum Jüdische Historische Institut
  • Die Einfahrtsstraße zum Ghetto
  • Die Denkmalkette entlang der Ghettogrenzen
  • Der Gedenkweg des jüdischen Kampfes und Märtyrertums
  • Die Jan Karski-Sitzbank
  • Das Denkmal der Ghettohelden
  • Das Polin Museum
  • Die Miła-Straße 18
  • Der Umschlagplatz
  • Das Denkmal des Kniefalls von Willy Brandt

Dauer3 Std.

Empfohlene Startzeiten: 10.00, 14.00, 17.00 Uhr

Treffpunkt: nach Absprache

Preise: pro 1 bis 25 Pers. 

Anzahl der Teilnehmer 1 Pers. 2 Pers. 3 Pers. 4 Pers. 5-10 Pers. 11-25 Pers.
Preis pro 1 Pers. in PLN 380 PLN 192 PLN 128 PLN 112 PLN 72 PLN 36 PLN
Preis pro 1 Pers. in EUR 95 EUR 48 EUR 32 EUR 28 EUR 18 EUR 9 EUR
Im Preis inbegriffen lizenzierte Führung, Gruppenführungssystem und Kopfhörer (ab 10 Pers.), Steuern
Im Preis nicht inbegriffen Eintritte, Lunch
Art der Tour Stadtrundgang, Besichtigung mit Eintritten

Preise für Gruppen über 25 Pers. auf Anfrage. Senden Sie eine Anfrage

Zahlungsmethoden: wir akzeptieren Ihre Zahlung per Banküberweisung, in bar und mit folgenden Zahlungskarten: EC-Karten, VISA, MasterCard, American Express.

Weitere Empfehlungen: